Internet of Things am POS

Internet of Things am POS

Der den meisten Kunden und Verkäufern bekannte und klassische Point of Sale bezeichnet physische Verkaufsflächen, die ein Terminal, Kassensysteme und meistens auch Warteschlangen mit sich bringen. Doch immer mehr – vor allem jüngere – Kunden haben an den Einkauf im stationären Einzelhandel ähnliche Erwartungen wie beim E-Commerce von Zuhause oder unterwegs. Dazu gehören eine hohe Verfügbarkeit der von ihnen gewünschten Produkte, Produktangebote, die zu ihren Bedürfnissen passen sowie eine schnelle und unkomplizierte Kaufabwicklung und alle wichtigen Informationen zum Produkt. Um dies zu leisten, greifen immer mehr Händler zum Einsatz von Internet of Things Technologien am POS.

Das Internet of Things ist deshalb schon heute nicht mehr aus dem Alltag vieler Menschen wegzudenken. Welche neuen Chancen das Internet of Things am POS bietet, worauf Sie besonders achten sollten und welche Kunden Sie damit hervorragend erreichen können, erfahren Sie hier.

Welche Veränderungen bringt das Internet of Things am POS mit sich?

Der Einzelhandel hat sich in den letzten Jahren stark geändert und auch die Erwartungen der Kunden an ihre Erfahrungen während des Einkaufs wandeln sich. Dadurch stehen Einzelhändler unter einem so starken Wettbewerb wie nie – denn nur, wer sich auf neue digitale Lösungen einlassen und diese kundengerecht umsetzen kann, weckt vor allem bei den jüngeren Zielgruppen Aufmerksamkeit und Interesse. Die Anforderungen der Verbraucher stellen besonders die Entwickler von POS vor ganz neue Herausforderungen. Experten bezeichnen spätestens seit letztem Jahr das Internet of Things am POS als integralen Bestandteil des Einzelhandels der Zukunft.

Tägliche Abläufe und die bestehende Infrastruktur des täglichen Geschäfts werden durch das Internet of Things am POS an allen Bereichen noch weiter optimiert werden. Erweiterte Funktionen wie beispielsweise drehbare Bildschirme und eine Unterstützung verschiedener Betriebssysteme sind schon heute an vielen Standorten standard und werden immer weiter ausgebaut.

Die Möglichkeiten des Internet of Things am POS

Die Umsetzungsmöglichkeiten sind zahlreich und – je nach Bereich – auch sehr unterschiedlich. Zum einen ist die Nutzung von Beacon-Technik besonders in stark besuchten Einkaufsstraßen beliebt. Auf diese Weise kann das Angebot für jeden einzelnen Kunden personalisiert werden. Doch auch das Category Management kann durch das Internet of Things optimiert werden. Wir geben Ihnen einen Überblick über die besten Lösungen mit dem Internet of Things am POS.

Mit Beacon-Technik Kunden besser erreichen

Hinter dem Begriff Beacon verbirgt sich ein kleiner Sender, der Datenpakete regelmäßig über WLAN- oder Bluetooth-Verbindungen an Endgeräte wie Smartphones senden kann. Mit dieser Technik können individuelle Angebote direkt an potenzielle Kunden gesendet werden, die sich in unmittelbarer Nähe des POS befinden. Die Reichweite beträgt etwa zehn bis maximal dreißig Meter. Smartphones und Tablets können die Nachrichten der Beacons empfangen, wenn sie diese Technik unterstützen oder eine geeignete App heruntergeladen wurde.

Mit der Beacon-Technik als Teil des Internet of Things am POS können Kunden eines Geschäfts innerhalb dieses lokalisiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, ortsabhängige Angebote auf dem Smartphone des Kunden einzublenden. Das Einkaufsverhalten von Kunden im stationären Handel kann somit gesteuert werden. Sind die entsprechenden Daten vorhanden – beispielsweise aus dem Onlineshopping – können gezielte Angebote gesendet, die nicht nur saisonal, sondern auch finanziell und nutzungsorientiert sind. Der umfangreiche, sichere, aber teure Markengasgrill könnte das Tagesangebot für den gutsituierten Familienvater sein, der günstige kleine und tragbare Holzkohlegrill das für den Studenten. Auch Sonderangebote und Reduzierungen können individuell angepasst und damit für den Verbraucher attraktiver gemacht werden.

Modernes Category Management mit digitalen Lösungen

Category Management ist ein komplexer, andauernder Prozess mit Daten und Fakten als Grundlage. Damit ist er bestens geeignet, um mithilfe des Internet of Things am POS optimiert zu werden. Für den Einzelhandel ist dabei vor allem die Anzahl, die Einkaufsfrequenz und die Ausgaben pro Einkauf von Interesse, während es für den Hersteller die Käufer seiner Kategorie generell sind. Eine Zusammenarbeit ist also unbedingt erwünscht und findet zum Großteil auch bereits statt. Mit technischen Lösungen kann diese jedoch vereinfacht und gleichzeitig verbessert werden. So kann eine deutliche Umsatzsteigerung und die Reduzierung von Out-of-Stock-Situationen erreicht werden.

Welche Barrieren gibt es?

Ein äußerst wichtiges und auch sensibles Thema im Zusammenhang mit Internet of Things am POS ist in Deutschland der Datenschutz. Kunden möchten in der Regel ihre Daten nur dann zur Verfügung stellen, wenn mit diesen sehr sorgfältig umgegangen wird. Ohne entsprechende Kundendaten ist eine erfolgsversprechende Umsetzung nicht möglich. Außerdem sollte der Nutzenvorteil, der für den Kunden durch die Freigabe seiner Daten besteht, möglichst transparent gemacht werden. Die Akzeptanz für die neuen Technologien steht momentan noch auf einem wackeligen Fuß und sollten auch deshalb mit besonders Sorgfalt behandelt werden, um sie nicht zu gefährden. Klar ist, dass, wer einmal schlechte Erfahrungen mit der Weitergabe seiner Daten gemacht hat, dies nicht so schnell wieder tun wird und damit als Kunde verloren geht.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Erfolg des Internet of Things am POS ist das entsprechende Know-how der Verantwortlichen und die Investition. Um das Potenzial besser nutzen zu können, ist oft eine enge Zusammenarbeit mit Technologieanbietern und Datenanalyse-Experten notwendig. Diese kann zwar anfangs hohe Investitionen sowie Mitarbeiterschulungen notwendig machen, zahlt sich aber auch aus.

TMS ist Ihr moderner Partner im stationären Einzelhandel

Nehmen Sie mit uns die neuen Herausforderungen an, die die fortschreitende Digitalisierung im Einzelhandel mit sich bringen und machen auch Sie sich das Internet of Things am POS zunutze. Sie profitieren von einer Zusammenarbeit mit uns durch moderne technische Lösungen für individuelle und persönliche Angebote an Ihre Zielgruppe und damit durch einen erhöhten Umsatz und mehr Bekanntheit. Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf und lassen Sie sich professionell beraten zu den Möglichkeiten des Internet of Things am POS, die Sie weiterbringen. Wir freuen uns auf Sie!

http://vimeo.com/69536114

Wie können wir Ihnen helfen, Ihren Erfolg am Point of Sale zu steigern?

Wir beraten Sie gerne bei kleinen wie großen Projekten. Fordern Sie jetzt Ihr Beratungsgespräch an.
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.