TMSBusinessWeihnachten – die große Chance des stationären Handels

Weihnachten – die große Chance des stationären Handels

Mehrere Geschenke, die übereinander liegen. Weihnachten ist die wichtigste Zeit für den stationären Handel.

Alle Jahre wieder beginnt der Wettbewerb um den besten Weihnachtswerbespot – ganz vorne mit dabei sind in aller Regel IKEA, Edeka und Ebay mit mal mehr, mal weniger kontroversen Spots. Die Konzentration auf das vorweihnachtliche Geschäft überrascht wenig, wenn so manche Branche innerhalb dieses Zeitraums ein knappes Viertel ihres Umsatzes macht und Kunden bereiter sind als sonst Geld für Geschenke auszugeben. Doch warum scheinen alle auf emotional geladene Werbespots zu setzen?

Weihnachten ist Ihre große Chance

Seit einigen Wochen kursiert die Behauptung des US-amerikanischen Psychoanalytikers Steve McKeown in den sozialen Medien, dass Menschen, die frühzeitig mit der Weihnachtsdekoration beginnen, die fröhlicheren, glücklicheren Menschen seien. Empirisch mag die Behauptung keine Basis haben und die Erklärung dieser Behauptung auffällig allgemein gehalten sein. Dennoch lassen sich einige nicht ganz unwichtige Learnings aus diesem Statement ziehen. So begründet Steve McKeown diese Feststellung damit, dass diese weihnachtseuphorischen Personen eher sozial veranlagt seien und in der familiär-emotional aufgeladenen Adventsatmosphäre aufblühen würden. Weihnachten wecke Assoziationen von Geborgenheit und nostalgischen Kindheitserinnerungen. Überraschend ist das nicht, denn im Kern bleibt das Weihnachtsfest ein tief traditionelles und vor allem sinnliches Erlebnis. Musikalische Klassiker, die Generationen übergreifend geliebt werden, aromatische Gerichte und Gerüche voller Zimt-, Orangen- und Holznoten und typische Farbkombinationen bilden ein gemeinsames, ja fast universelles, Weihnachtserlebnis. Und diesen Eindrücken kann man nicht entkommen, egal, ob man sie denn nun selbst zelebriert oder nicht. Aus allen Läden schallen Weihnachtslieder, die üblichen Gewürze landen in allen vorstellbaren Gerichten und überall erstrahlen Lichterketten.

Und die Macht dieser Assoziationen hat der Handel seit langem verstanden – sie sind eine der wenigen Konstanten, die sich trotz der Veränderungen der modernen Welt nahezu nicht wandeln wollen. Wie auch, zielen sie doch auf die grundlegendsten Bedürfnisse des Menschen nach Sicherheit und sozialer Interaktion ab. Der Mensch ist ein sinnliches Wesen, das sich den Einflüssen seiner Sinne nicht entziehen kann und will. Die weihnachtliche Formel mag einfach sein, aber sie ist auch unverkennbar effektiv.

Lassen Sie Ihre Kunden nicht abstumpfen

Doch trotz dieser Effektivität ist die Gefahr groß inmitten des weihnachtlichen Handelstrubels unterzugehen. Wenn jeder auf dieselbe Grundlage zurückgreift, nützt die effektivste Formel nichts, um sich von der Masse abzuheben. Da sind emotional geladene Werbespots natürlich eine einmalige Chance zu sagen, „Bei uns geht es an Weihnachten wirklich um Familie – anders als bei den anderen, die nur so tun.“ Der Kunde ist unterhalten, angeregt – aber den großen Unterschied mag er trotz allem vielleicht nicht wirklich spüren. Es ist schon fast ironisch, dass das tatsächliche Gefühl im Meer der Sinne unterzugehen vermag.

Weihnachtliche Entschleunigung

Deshalb sollten sich Marken zur umsatzstärksten Zeit des Jahres schon jetzt einen guten Vorsatz vornehmen: Lassen Sie Ihren Kunden die Emotionen spüren, vermitteln Sie wirkliche Geborgenheit und machen sie das Fest der Liebe erlebbar. Das geht im Online-Handel nur begrenzt – im stationären Handel dafür aber umso besser. 75% der Deutschen bevorzugen den Kauf von Weihnachtsgeschenken über den Onlinehandel, weil es stressfreier sei. Nehmen Sie den Kunden diesen Stress im Laden, machen Sie Ihre Filialen zu Ruheoasen, in denen sich der Kunde wohl behütet und beraten fühlt. Bieten Sie Entschleunigung im Trubel der Reizüberflutung. Lassen Sie Ihre Sales Promoter zu freundlichen Gesichtern werden, die dem Kunden mit Rat und Tat zur Seite stehen. Bieten Sie Ideen und Anregungen für Dekorationen und Geschenke, regen Sie die Vorstellung Ihrer Kunden an statt sie zu überwältigen.

Wie alle guten Vorsätze ist dieser leichter umzusetzen, wenn man sich Etappenziele setzt und sich der Unterstützung seiner Umgebung sicher sein kann. Wir versprechen, Sie jeden Schritt dieses Weges zu begleiten und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Nach mehr als 25 Jahren am Markt wissen wir, worauf es ankommt und wie man ein unvergessliches Einkaufserlebnis am POS Realität werden lässt. Und wenn es dann doch noch kalt werden sollte und der Schnee fällt, steht Ihrer Entschleunigung nichts mehr im Wege. Rufen Sie an und wir sprechen gerne mit Ihnen. Nur nicht übers Wetter.

 

 

Sirona Anhäuser ist Supervisor für das Online Content Management der TMS Trademarketing Service GmbH.
Autorin: Sirona Anhäuser ist Supervisor für das Online Content Management der TMS Trademarketing Service GmbH.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
logo